Treppenlift

wenn die Treppe zur Qual wird

TrepenliftBeim Hausbau gibt es so einiges zu bedenken, damit man am Eigenheim lange Freude hat. Neben bautechnischen und statischen Grundlagen ist eine vorausschauende Planung wichtig. Man sollte immer im Kopf haben, dass man sich als alternder Mensch anders im Haus bewegt als noch in jungen Jahren und somit eventuelle Einschränkungen gleich beim Bauen aus dem Weg schaffen.

Probleme schon beim Bau beseitigen

Zunächst sollte man überlegen, was einem im Alter Probleme bereiten könnte. Das können zu hohe Absätze zwischen Haus und Außenanlage, Türschwellen, Badewannenränder oder Treppen sein. All dies sollte man möglichst so planen, dass es altersgerecht ist bzw. leicht umgebaut werden kann, wenn die Notwendigkeit besteht.

Gerade Treppen bereiten vielen alten Menschen Probleme. Das Treppensteigen belastet die Gelenke enorm. Wer sowieso schon schlecht zu Fuß ist, wird auf Dauer keine Freude an einem Haus mit vielen Treppen haben. Am sinnvollsten ist es, ein ebenerdiges Haus im Bungalow-Stil zu bauen, doch das erfordert ein sehr großes Grundstück und entspricht in den meisten Fällen nicht der Baumentalität. Zum Glück gibt es mittlerweile gute Lösungen, auf die man bei Bedarf zurückkommen kann. So zum Beispiel Treppenlifte. Diese lassen sich auch nachträglich ins Eigenheim einbauen, sodass dem Treppensteigen ein Ende gesetzt werden kann. Auch in einem Mehrfamilienhaus darf der Vermieter den Einbau eines Treppenliftes nicht verweigern, wenn der Mieter seine Wohnung über das Treppenhaus nicht mehr erreichen kann und die Sicherheit der übrigen Bewohner durch den Einbau nicht gefährdet wird. Die Kosten allerdings muss der Mieter selbst tragen.

Sucht man in Berlin und Umgebung oder auch deutschlandweit nach einem Treppenlift, gibt es mehrere Firmen die unterschiedlichste Modelle für verschiedene Treppenmodelle und das in verschiedenen Preisklassen. Treppenlift kosten zwischen 3300 Euro und ca. 15.000 Euro. Die Wartungskosten p.a. betragen ca. 200 Euro.

Treppenlift Montage

Die Montage ist meist im Lieferumfang miteinbegriffen. Ist man handwerklich geschickt, kann man die Montage auch selbst erledigen, diese gestaltet sich jedoch etwas kompliziert. Generell kann ein Treppenlift an jedes Modell von Treppe montiert werden. Entscheidend ist, dass genug Platz vorhanden ist. Dies sollte man deswegen bereits beim Bauen berücksichtigen und immer eher breitere als schmalere Treppen konstruieren. Es gibt auch Modelle, die an Wendeltreppen angebracht werden können. Diese sind jedoch teurer und bieten weniger Sitzfläche, um den schmalen Raum auszunutzen.

Tipps: Die Anlage sollte ohne fremde Hilfe zu bedienen und zu benutzen sein. Sie sollte eine Notfallabschaltung und eine Notfallabsenkung besitzen. Empfehlenswert ist es, vor dem Kauf verschiedene Modelle auszuprobieren.

Merken